Petersilienwurzel-Cremesüppchen mit geräuchertem Lachs

Heute habe ich eine alte Gemüsesorte verarbeitet, die nicht viele kennen.Sie wird inzwischen meist als Spezialität angeboten und etwas modernisiert mit dem Lachs kann man  diese feine Suppe wirklich genießen.
(für 4 Personen als Vorspeise)

Zutaten:

> 400 g    Petersilienwurzeln
>     2-3    mittelgroße Kartoffeln
> 100 g    Sellerieknolle
>          1   kl. Zwiebel
>    50  g   Butter
> 600 ml  Gemüsebrühe
> 100 ml  Milch
> 100 ml  Sahne
> 100 ml  trockener Weißwein (Grauburgunder)
>  200  g  gräuchterter Lachs
> Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Muskat
> etwas Walnuss- oder Rapsöl
> glatte Petersilie

Zubereitung:

Man schält die Wurzeln, Sellerie und Kartoffeln und schneidet sie in kleine Würfel. Eine halbe Petersilienwurzel lässt man für die Dekoration übrig. Anschließend dünstet man in einem Topf  die Zwiebel und das Gemüse in Butter an und löscht alles mit dem Wein und der Gemüsebrühe ab. Die Milch kommt auch dazu, Deckel drauf und ca. 20 min. köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
In der Zwischenzeit schäle ich mit dem Sparschäler feine Streifen von der restlichen Petersilienwurzel ab, die ich im Öl brate, bis sie hellbraun und kross sind. Schnell aus der Pfanne nehmen, weil sie von der Resthitze stark verbrennen können. Auch der Lachs wird in feine Streifen geschnitten und die Petersilie wird grob gezupft.

Nun püriert man mit dem Pürierstab die Suppe schaumig , bis sie eine cemige Konsistenz hat, schmeckt alles mit den Gewürzen ab und hebt die geschlagene Sahne vorsichtig unter.
Dann gibt man das feine Süppchen auf einen Teller und dekoriert es mit der glatten Petersilie, den Lachsstreifen und den fritierten Petersilienwurzelstreifen.

Guten Appetit!

RIF_4300